Suche

borderlessgraz

BORDERLESS:Flüchtlingshilfsaktion

Kategorie

Erfahrungsberichte

Borderless unterstützt die Forschung

Heute Abend trafen wir Dr. Chiara Milan von der Scuola Normale Superiorein Firenze. Chiara forscht zum Thema „Solidarische Aktionen zur Unterstützung von flüchtenden Menschen“ die von 2015 bis 2016 über die Balkanroute kamen. Chiara wollte ein Interview mit uns und über unsere Erahrungen sprechen. Da sagen wir natürlich nicht nein und unterstützen solche Arbeiten sehr gerne

nejla

Couragette 2016

Voriges Jahr wurden wir für unsre Volunteer-Arbeit mit der „Couragette“ ausgezeichnet und möchten darauf hinweisen, dass die Grazer Grünen auch dieses Jahr die „Couragette“ vergeben für besondere Projekte von zivilgesellschaftlich engagierten Personen, Vereinen, Schulklassen oder Organisationen. Ihr habt noch bis 5. November 2016 Zeit eure Projekte/Vereine/Initiativen einzureichen – oder jemanden zu nominieren

Mehr Infos dazu: https://graz.gruene.at/couragette

1

 

MOSAWER needs our help!

Hallo allerseits! Kennt ihr Mosawer?

1Mosawer ist zwei Jahre alt und ist im Herbst 2015 aus Afghanistan geflüchtet. Leider ist sein Herz nicht so gewachsen wie es sollte, daher ging es Mosawer nicht so gut. Inzwischen hat Mosawer schon einpaar Operationen überstanden, die letzte – große – im Mai und jetzt wieder eine im Oktober. Mehr Infos zu Mosawer hier! 

Unsere Freundinnen vom Graz:Spendenkonvoi Angelika und Ulrike haben nun endlich für die Familie die so dringend notwendige Wohnung (5min vom LKH entfernt) gefunden da der Aufenthalt im Asylquartier (vor allem nun im Winter) lebensbedrohend ist. Da sich die Familie noch in der Grundversorgung befindet, benötigt sie ein wenig finanzielle Unterstützung für den Start und der Zeit, in der sie sich in Grundversorgung befinden.

Wer also gerne mithelfen möchte, bitte um einen kleinen finanziellen Beitrag:
Graz:Spendenkonvoi
Verwendungszweck: MOSAWER
IBAN: AT71 1420 0200 1096 3541
BIC: EASYATW1

Bitte helft uns helfen, damit sich Mosi in Ruhe und ohne Stress von seinen bisherigen Operationen erholen kann, denn weitere folgen noch in den nächsten Jahren.

Herzlichen Dank!

#GRAZengagiert

Weitere Eindrücke zum gestrigen Nationalfeiertag im Rathaus zur Veranstaltung #GRAZengagiert – mit 53 weiteren Volunteer-Organisationen. Ziel von „Graz engagiert“ war es, die großartige Arbeit, die oft im Verborgenen von zahlreichen Ehrenamtlichen geleistet wird, sichtbar zu machen, aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger für das Ehrenamt zu begeistern.
Herzlichen Dank für die Einladung

STELLUNGNAHME an LH Schützenhöfer

Die Republik die nach rechts rückt!

Mit verschiedenen Vereinen, Volunteer-Initiativen und auch Privatpersonen beziehen wir gemeinsam Stellung zu den Aussagen von Herrn Landeshauptmann Schützenhöfer beim Kongress „Österreich 22“ – vom Freitag, 21. Oktober 2016, Kleine Zeitung – Artikel: „Die Republik (in) die alle wollen“

Die Aussagen von TeilnehmerInnen beim Kongress „Österreich 22“ in Graz lassen in vielfacher Hinsicht aufhorchen. Endlich wurde das Thema Integration von PolitikerInnen und WissenschafterlInnen gemeinsam beleuchtet und nicht nur die derzeitige Situation, sondern auch die Versäumnisse der Vergangenheit besprochen. Aufgabe der Politik sollte es in dieser Frage sein, die derzeitig spür- und erlebbare Polarisierung überwinden zu helfen, wie Prof. Benedek ganz richtig feststellte.

Keineswegs integrationsfördernd und brückenbauend ist es, ganze Bevölkerungsgruppen mit dem Amokfahrer aus Graz gleichzusetzen, oder HelferInnen, die sich jahrelang in Integrationsprozessen aktiv einbringen und hierfür vielfach ihre private Zeit investieren, um ein offenes und solidarisches gesellschaftliches Klima zu fördern, zu diffamieren.

Weiterlesen … 

Zusammenfassung einer Tragödie.

Im März bekamen wir von unseren Kollegin von Border Crossing Spielfelddie Info, dass unsere Hilfe benötigt wird. Eine neu angekommene Familie die auf die Grundversorgung wartet braucht dringend Lebensmittel. Unsere Kollegin schrieb damals „… sie haben buchstäblich nichts.“ Um unserer menschlichen Verantwortung nachzugehen packten wir die gespendeten Sachspenden von euch und brauchten sie zur Familie die in einem Heim mit weiteren Familien untergebracht waren.
Mit großer Dankbarkeit empfingen sie uns. Der Vater erzählte uns besorgt, dass es seiner Tochter sehr schlecht ginge. Sie weicht ihm nicht von der Seite, hat Angst, wenn sie zeichnet, dann nur das was sie mit ihren Augen in Homs sah. Waffen, Blut, abgeschlachtete Menschen. Er bat uns für seine Tochter eine psychologische Betreuung zu finden.

Wochen später: Sie besuchte die Schule wie ihre Geschwister wurde endlich intensiv psychologisch betreut und lernte schon fleißig die deutsche Sprache.
Monate später: Rückschiebebescheid. Der Vater erleidet einen Nervenzusammenbruch vor der Therapeutin der Tochter und muss im Krankenhaus behandelt werden.

EINEN TAG bevor die Frist ausläuft nach Slowenien zurückgeschoben zu werden kommt die Polizei, während der Vater noch immer im Krankenhaus in Behandlung ist. Nichts desto trotz, wird der Vater aus dem Krankenhaus geholt und abgeführt, sowie die Mutter mit den Kindern aus dem Quariter. Dies alles passiert in der Menschenrechtshauptstadt Graz – aber das kümmert ja die Behörden nicht.
Heute: Wir lesen den Bericht über den jetzigen Zustand der Familie und sind zutiefst schockiert und sprachlos. – Den Bericht hier lesen. 

JETZT UNTERSCHREIBEN!

SCHLUSS MIT DEN DUBLINABSCHIEBUNGEN!

2015 war ein Ausnahmejahr in der Flüchtlingsbewegung mit politischen und rechtlichen Sonderregelungen. Dies erfordert auch Konsequenzen im Hinblick auf die Dublin III Verordnung…Viele Betroffene haben hier schon längst eine neue Heimat gefunden, auch dank einer starken Zivilgesellschaft. Die Dublin III – Verordnung ist menschlich nicht tragbar und rechtlich zweifelhaft! Schluss mit den Dublinabschiebungen nach Kroatien, Slowenien, Italien uns anderswo!

 – Hier gehts zur Petition – bitte klicken –

Schockierende Nachrichten.

Wir lernten im April ein schwer traumatisiertes Mädchen kennen, sie ist aufgrund der Erlebnisse in den umkämpften syrischen Städten Homs und Raqqa schwerst traumatisiert. Wir kümmerten uns um ihre psychologische Betreuung in der sie sich bis gestern befand. Heute hören wir, dass sie mit ihren Eltern und Geschwistern aus ihrer neuen Heimat herausgerissen wurde, ihre Schule die sie schon besuchten nicht mehr besuchen können und ihr schwerst traumatisierter Vater am Sonntag, aus der Psychiatrischen Abteilung des LKH Graz, von mehreren Polizeibeamten abgeholt und in das Abschiebelager überstellt wurde.

Wir sind zutiefst schockiert und können es nicht nachvollziehen, warum Menschen die schon monatelang hier deutsch lernen, die Kinder schon die Schule besuchen wieder aus ihrem Leben gerissen werden, nach Slowenien abgeschoben werden, wieder Monate dort verbringen werden. Erfahrungsgemäß nimmt Slowenien für sich das Recht in Anspruch, Asylsuchende nach dem Dublin-Verfahren weiter nach Kroatien abzuschieben.

Der ganze Bericht:https://www.facebook.com/RefugeesSpielfeld/posts/1762140110713137

Abschiebung. Wieder einmal.

Ein weiterer Fall einer Familie die wir kennen.
Familien werden zerrissen ohne Rücksicht.

http://menschliche-asylpolitik.at/2016/10/10/9-koepfiger-familie-in-graz-droht-dublin-abschiebung/

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑