Heute um 14h waren wir am Grazer Hauptbahnhof, um zu schauen, ob flüchtende Menschen mit den Zügen aus Ungarn kommen. Und tatsächlich! Ausgehungert, krank und teilweise sehr schlecht bekleidet stiegen sie aus den Zügen. Schnell begab sich unser Team zum Bhf und versorgte über 300 Menschen mit Essen und dem Nötigsten. Caritas stellte einen Übersetzer zur Verfügung. Das Rote Kreuz konnte die Kranken nicht behandeln, da keine Ärzte vor Ort waren. Wir baten die Muslimische Jugend Österreich um Hilfe, die so schnell wie möglich kam –  gemeinsam übernahmen wir die komplette Versorgung der flüchtenden Menschen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements